Dildos & Buttplugs

Konzeption und Gestaltung von unterschiedlichen Sextoys für das sexuelle Individuum mithilfe des Keramik 3D Druckers und der Verwendung generativer Gestaltung.

Die Gestaltung eines Sexspielzeugs:

"Mich interessierte das Themenfeld Sexpielzeug, da ich darin in einer gewissen Art und Weise eine Antwort auf die Fragestellungen des Gender, der sexuellen Selbstbestimmung und der öffentlichen Wahrnehmung von Sexualität sehe. Aber genauso interessiere ich mich für die Möglichkeiten des digitalen und dem Verhältnis zwischen digitalem und analogem.

So habe mich der Übersetzung digitaler Modelle durch 3d Drucker in analoge Objekte gewidmet. Was passiert hier, was wird erzeugt und was genau ist das eigentlich? Welche Antwort bekomme ich auf Fragen nach Glätte, Material, Zeit, aber auch der Technik die dahinter steht

In dieser Beobachtung entdeckte ich eine Handschrift des digitalen, diese Unregelmässigkeiten und Phänomene.

Diese Besonderheiten wollte ich mir zu eigen machen und habe dazu einen Algorithmus geschrieben, der es ermöglicht, die für den 3d Drucker einzigartigen Texturen zu erzeugen.

Aus dieser Beobachtung und dem Hintergrund des Sextoy fiel die Wahl des Materials auf Ton, da ich nur hiermit die speziellen Ansprüche an Sextoys mit meinen Erkenntnissen kombinieren kann.

In einem langen Prozess des programmieren, drucken , anschauen und der Besonderheit des Materials entwickelte ich meinen Algorithmus weiter, dessen Resultate ich immer nur im gedruckten Objekt sehen konnte.

Diese Analyse und des langsamen Schritt für Schritt nach vorne, und oft auch zurück führte zu den Dildos, die ich euch hier zeige, die eine kleine Auswahl zeigen, dessen was möglich ist. Einige dieser Dildos sind sind Versuchsmodelle, andere Repräsentieren ein Stadium und andere die direkte Umsetzung sexueller Bedürfnisse die auf Gesprächen oder Recherchen beruhen."

"Ich adressiere meine Dildos nicht an ein Geschlecht oder eine Sexualität, sondern an das sexuelle Individuum.

Ich möchte eine Basis schaffen selbst zu definieren, wie sexuelle Befriedigung aussieht und stattfindet. Dazu lassen sich Form und Bereiche der Oberfläche durch eine freie Konfiguration nach der eigenen Vorliebe gestalten. So ist meine Aussage, das Sexualität individuell, vielfältig und einzigartig ist

Auf diese Einzigartigkeit versuche ich mit der Glasur Bezug zu nehmen, denn sie sind in ihrer Erscheinung ebenso vielfältig und niemals gleich."

"Im Verlauf stellten sich mir auch Fragen, in der Beziehung zwischen dem digitalen, meines Prozesses, der Programmierung, der Kommunikation mit Maschinen, der Visualisierung am Monitor und dem analogen des fertigen Produktes, dem Bezug zwischen Codierung und Resultat."