Erfassung des individuellen Raumbedarfs

Ein Versuch im Seminar Ergonomie (Studiengang Industrial Design)*

Erfassung des individuellen Raumbedarfs - Ein Versuch im Seminar Ergonomie (Studiengang Industrial Design)*



betreut durch:

In dem abgedunkelten Ergonomie-Seminar wird ein Raum simuliert, indem vier weiß gestrichene und beleuchtete Eckkonstruktionen, die mit Querbalken geführt werden, aufgestellt sind.
Die Eckkonstruktionen bestehen aus Leimholz und haben die Maße 40 cm x 40 cm x180 cm. Die Querbalken haben eine Länge von 270 cm und sind mit einem Maßband zur genauen Raumgrößenbestimmung versehen. Durch Verschieben der Eckteile lassen sich verschiedene Raumgrößen und Formen erzeugen.
Die Testperson sitzt auf einem Stuhl im Raum, dessen Standort sie selbst bestimmen kann und gibt Anweisungen zur Verschiebung der verschiedenen Eckteile an die Versuchshelfer. Die so entstandene Raumfläche wird dann protokolliert.
Im Anschluss werden die Studierenden die Ergebnisse mit den jeweiligen Maßen der verschiedenen Raumflächen auswerten. Zur Visualisierung der Ergebnisse lassen sich dann maßstabsgetreue Grundrisszeichnungen überlagern und vergleichen.
Das Ziel des Versuchs ist es, den aktuellen, individuellen Raumbedarf der Versuchspersonen zu erfassen und in ein allgemeines Raster einzuordnen. Da der Versuch zur Verdeutlichung der Komplexität ergonomischer Erprobungen und Evaluationen für die Studierenden dient, wurde bewußt die Zahl der untersuchten Variablen auf die Erfassung der Raumgröße (Verstellung der Eckteile) beschränkt.


*Ein kleiner Nachtrag:
Ergonomie ist eine wissenschaftliche Forschungsrichtung zur Beurteilung quantitativer und qualitativer Zusammenhänge von Mensch und Umfeldbeziehungen.
Dabei werden u.a. menschliche Eigenschaften, Fähigkeiten und Bedürfnisse mit den Gegebenheiten der aktuellen Arbeits- und Lebenssituation in Beziehung gesetzt und auf die Kriterien Erträglichkeit, Zumutbarkeit, Durchführbarkeit und Zufriedenheit überprüft. Dabei ist es ein Hauptziel, dass die Anpassung der Arbeitsbedingungen und der Techniken an die Angleichung der menschlichen Fähigkeiten (durch u.a. Ausbildung und Qualifizierung) erfolgt und so Überlastung und Erkrankung vermieden werden.
In diesem Seminar lernen die Studierenden ergonomische Methodik anzuwenden, um ihre Designprojekte hinsichtlich dieser Kriterien überprüfen zu können.

Bildname: folkwang-industrial-design-ergonomie_am_arbeitsplatz-qofm75
Bildname: folkwang-industrial-design-ergonomie_am_arbeitsplatz-h35uj5
Bildname: folkwang-industrial-design-ergonomie_am_arbeitsplatz-x33g3t
Bildname: folkwang-industrial-design-ergonomie_am_arbeitsplatz-p1cvma