Oculus

Julia Almeida
Semesterprojekt (B.A.)
The last 25%
Wintersemester 2017/18
betreut durch:
Dustin Jessen
Marion Digel

Es ist nicht leicht, die optimale Brille für die eigene Gesichtsform zu finden. Denn ob rund, eckig oder oval, breit oder schmal – jedes Gesicht ist anders. Der 3D-Druck als Herstellungsprozess ermöglicht eine Individualisierung der eigenen Brille an das Gesicht. So kann für jeden Typen die perfekte Brille gefunden werden. In der Farbe, Form und dem Stil sind einem kaum Grenzen gesetzt. Die Form des von Julia Almeida entwickelten Gestells ist aus einer gründlichen Auseinandersetzung mit dem Prozess des 3D-Druckens entstanden. Der Druckvorgang selbst dauert nur wenige Minuten und die Brille kommt einsatzbereit aus der Maschine. Die Geometrie des Gestells ermöglicht das Herausnehmen der Gläser mit einem simplen „Klick“. So kann schnell von einer Sehbrille zu einer Sonnenbrille gewechselt werden. Dies wird auch durch das Material begünstigt, welches einen gewissen Grad an Flexibilität zulässt. Die Bügel der Brille sind aus Messing und ebenfalls einfach in das Gestell einzustecken. So kann man die Brille auseinandernehmen und sicher verstauen.

Almeida Julia Oculos  FUDK

Foto: Dustin Jessen

Making Of

Almeida Julia Oculos Making Of  FUDK

Foto: Julia Almeida

Almeida Julia Oculos Making Of  FUDK

Foto: Julia Almeida

Almeida Julia Oculos Making Of  FUDK

Foto: Julia Almeida

Almeida Julia Oculos Making Of  FUDK

Foto: Julia Almeida

Almeida Julia Oculos Making Of  FUDK

Foto: Julia Almeida

Almeida Julia Oculos Making Of  FUDK

Foto: Julia Almeida