Die Werkstätten

Im 2017 eröffneten Neubau der Folkwang Universität der Künste am Campus Nord stehen den Studierenden hervorragend ausgestatte Ateliers, Labore und Werkstätten zur Verfügung. Das Gebäude ist in seiner Konzeption und räumlichen Gliederung maßgeblich von der Anordnung der Werkstätten für die Ausbildung künftiger Industrial Designer, Kommunikationsdesiger und Fotografen geprägt: Rechts vom Atrium befinden sich die Werkstätten für Holz, Metall und Kunststoff sowie die Bankräume; gleich gegenüber vom Haupteingang die Advanced Technology Labore für Rapid Prototyping, Robotics und diverse digitale 3D Ausgabemaschinen; linker Hand vom Eingang befinden sich die Textilwerkstatt, die elektromechanische Werkstatt, die Buchbinderei sowie die druckgrafischen Werkstätten für Siebdruck, Risografie und Tiefdruck. In den oberen Geschossen gibt es zudem digitale Werkstätten für 2D-, 3D- und 4D- Medien sowie eine Keramikwerkstatt; darüber befindet sich das Reich der Fotografie mit Laboren für analoge Schwarz/weiss- und Farbfotografie sowie die digitalen Labore und die geräumigen Tageslicht- und Kunstlichtstudios.

An der Folkwang Universität der Künste am Campus Nord ist im digitalen Zeitalter ein Werkstattkonzept entstanden, das die gestalterische Ausbildung im Wechselspiel zwischen den analogen und den digitalen Medien ermöglicht. Nicht nur aufgrund der Tradition hat die händische material- und verfahrensbasierte Gestaltung bei Folkwang einen hohen Stellenwert. Bei der Ausbildung von „Digital Natives“ bekommt das Haptische eine neue Bedeutung und wird immer wichtiger für die Entwicklung der gestalterischen Sensibilität. Die Wahrnehmung und physischen Fertigkeiten der Studierenden sind zunehmend geprägt vom ständigen Umgang mit mobilen Devices und der Kommunikation innerhalb der sozialen Medien. Auch Augmented Reality und andere neue mediale Sensationen und Technologien schaffen „alternative“ Wahrheiten“, die einen erneuten Abgleich mit dem körperlich wahrnehmbaren, mit dem Materiellen erfordern.

            Die Werkstätten sind Orte der physischen Erfahrungen und Experimente, die das Intellekt mit der Intuition verbinden. So wird ein Prozess angeregt, der es durch das gestalterische Tun ermöglicht, sich von vorgefassten Bildern und Meinungen zu lösen und für sich und andere zu erfahrbaren Erkenntnissen zu gelangen. Gepaart mit wissenschaftlicher Reflektion, mit  kulturellen und gesellschaflichen Fragen entsteht so eine Form der Wissensgenerierung, die zur Schaffung von positiven, lebenswerten Zukunftsmodellen beitragen kann.

CAD Labor

Textillabor

Keramiklabor

Mixed Reality Labor

Interaktionslabor